Auto Vision Medienkunst von Nam June Paik bis Pipilotti Rist   08.04.2017 – 03.09.2017

Auto Vision

Medienkunst von Nam June Paik bis Pipilotti Rist

Elektronisch Malen, Bewegung neu erfassen, abstraktes Experimentieren mit Licht, Verfremdung von Bildern aus den Massenmedien: Die umfangreiche Präsentation bietet einen Überblick über die reichen Bestände in der Kunsthalle Bremen und über die Auseinandersetzung der Kunst mit Film, Video und elektronischen Medien seit den 1960ern Jahren – von frühen Einkanal-Videos bis zu totalen Sinnerlebnissen in Videoinstallationen.

Videokunst und Rauminstallationen von den 60er Jahren bis in die Gegenwart
Die Kunsthalle Bremen besitzt eine herausragende Sammlung der Medienkunst von den 1960er Jahren bis heute. Dazu zählen das Gesamtkunstwerk Writing through the Essay ‘On the Duty of Civil Disobedience‘ (1985/91) von John Cage oder die Rauminstallationen Room for one colour and windy corner, 1998 von Olafur Eliasson und Diana Thaters Delphine (1999). Zahlreiche Arbeiten wie der Video-Synthesizer (1969/92) oder Three Camera Participation Video (1969/2001) des Vaters der Videokunst Nam June Paik unterstreichen die Bedeutung der Sammlung.

Die Ausstellung schlägt den Bogen von der frühen Videoarbeit Back Gate Cologne von Otto Piene und Aldo Tambellini (1968) sowie Arbeiten der Künstler Peter Roehr, Wolf Vostell, Peter Campus, Jan Dibbets, Gary Hill und Manfred Mohr zu zeitgenössischen Positionen von William Kentridge, Jean-François Guiton, Mariko Mori, Simon Starling oder Pipilotti Rist.

August 2017
Hinweis

Zu Ihrer Auswahl finden in diesem Monat keine Veranstaltungen (mehr) statt.

15 Dienstag
18:30 - 20:30 / 15.8.

Mitgliederakademie: Einführung

Auto Vision. Medienkunst von Nam June Paik bis Pipilotti Rist

mit Dr. Katerina Vatsella

Der Begriff Medienkunst umreißt Kunst, die mit­hilfe von neuen technischen Mitteln, elektronischen und digitalen Verfahren und Technologien entsteht – Film, Video, Projektionen, Computer oder Internet. Oft handelt es sich dabei um räumliche Gestaltung und interaktive Konzepte. Die Kunsthalle Bremen besitzt eine umfangreiche, qualitativ herausragen­de Sammlung von historischer und aktueller Medi­enkunst. Dazu zählen auch das Gesamtkunstwerk Writing through the Essay ‘On the Duty of Civil Dis­obedience’ (1985/91) von John Cage oder die fest in die Architektur des Hauses integrierte Installation Above-Between­-Below von James Turrell (2011). Die Einführung in die Ausstellung bietet einen Blick auf die Entwicklung der Medienkunst und geht auf die reichen Beständen der Sammlung ein, von den Anfängen der Video­Kunst in den 1960er und 1970er Jahren mit Arbeiten von Nam June Paik oder Jan Dibbets bis zu zeitgenössischen Positionen von William Kentridge oder Olafur Eliasson. 

Im Rahmen der Ausstellung

Kosten
18 € Mitglieder
Hinweis

Anmeldung bis 1. August.

Anmeldung

Hiermit melde ich folgende Anzahl Personen verbindlich zu oben stehender Veranstaltung an:

0,00 €
Summe:
0,00 €

Persönliche Angaben *

Angaben zu den Kindern *

Angaben zu den Kindern/ Mitglied *

Zahlung *

Die Zahlung erfolgt per Bankeinzug. Diese Einzugsermächtigung gilt nur für die hier aufgeführten Veranstaltungen. Danach erlischt sie. Den ggf. gesondert anfallenden Eintritt bezahle ich an der Kasse der Kunsthalle Bremen.

22 Dienstag
19:00 - 20:30 / 22.8.

Kunst und Qi Gong

Wasserelement: Qi Gong in Diana Thaters Videoinstallation Delphine, 1993

mit Martina Finkel

Im Rahmen der Ausstellung

Kosten
4 € Erwachsene (zzgl. Eintritt)
Anmeldung

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt - melden Sie sich frühzeitig an.

Anmeldung

Hiermit melde ich folgende Anzahl Personen verbindlich zu oben stehender Veranstaltung an:

0,00 €
Summe:
0,00 €

Persönliche Angaben *

Angaben zu den Kindern *

Angaben zu den Kindern/ Mitglied *

Zahlung *

Die Zahlung erfolgt per Bankeinzug. Diese Einzugsermächtigung gilt nur für die hier aufgeführten Veranstaltungen. Danach erlischt sie. Den ggf. gesondert anfallenden Eintritt bezahle ich an der Kasse der Kunsthalle Bremen.